Verwirrung um die OEB - Olde Bulls - Leavitt Bulldog Zucht - David Leavitt's Olde English Bulldogge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verwirrung um die OEB

Leider ist es wie so oft im Leben - Wo Licht ist, da ist auch Schatten. Wir wollen an dieser Stelle versuchen, die Schatten (bzw. Verwirrungen) etwas aufzuhellen.

Erfolge werden immer kopiert. Auf der einen Seite gab (und gibt) es eine überschaubare Anzahl Züchter, die gemeinsam mit David Leavitt auf der Basis des von ihm definierten Standards die originale Leavitt Olde English Bulldogge züchtete (und bis heute züchtet). Nachdem sich David Leavitt aus persönlichen Gründen Mitte der 1990er Jahre aus der Zucht zurückzog, wurde die Weiterführung der von ihm entwickelten Rasse nach seinen Richtlinien von diesen Züchtern fortgeführt.

Die offensichtlichen Fortschritte bei der Entwicklung der neuen, alten Rasse Olde English Bulldogge brachten weltweit viele Züchter dazu, ähnliche Herangehensweisen zu wählen. So entstanden im Lauf der Jahre einige eigenständige Rassen wie Renascence Bulldogge oder Hermes Bulldogge. Zusätzlich dazu entstanden darüber hinaus viele verschiedene Linien alternativer Bulldoggen. Mehr dazu könnt Ihr hier lesen. Und wie so häufig im Leben entstand dabei ein gewisser Sprachgebrauch. Bald wurden sämtliche neu gezogenen alternativen Bulldoggen des alten Typs fälschlicherweise unter dem Sammelbegriff Olde English Bulldogge zusammengefasst. Derartige Vorgänge sind in gewissem Maß normal. Beispiele dafür gibt es reichlich. Auch wenn die Vergleiche vielleicht nicht ganz passend sind: Wer redet heute von Zellstofftaschentüchern? Die meisten Menschen reden einfach kurz vom Tempotaschentuch - auch wenn es nicht das Original "Tempo" ist. Wer redet von Nussnugatcreme? Die meisten Menschen reden wohl einfach von Nutella. So ließe sich das fortsetzen.

Doch unabhängig davon ist es eine Aussage völlig richtig:
Nur ein Hund, der sich anhand seines Stammbaums auf das ursprüngliche Zuchtprogramm von David Leavitt zurückführen lässt ist ein echter, originaler Leavitt Olde English Bulldogge.
Die unzähligen parallel entstandenen Alternativen Bulldoggen müssten korrekterweise als Bulldog Old Typ, Bulldog Old Style oder eben auch einfach als Olde Bulldogge bzw. Old Bulldog bezeichnet werden sofern sie nicht den anderen eigenständigen Rassen wie den Renascence Bulldoggen zuzuordnen sind. Anfangs wurde auch seitens David Leavitt versucht, die Verwendung des von ihm kreierten Rassenamens durch Andere zu unterbinden.
Doch letztlich ist es ein Kampf gegen Windmühlen und zum Scheitern verurteilt. Wenn man realistisch ist: Wer will den Menschen vorschreiben, wie sie zu sprechen haben? Die Bezeichnung Olde English Bulldogge oder häufig vereinfacht  Old English Bulldog hat sich einfach als eine Art Synonym für die alternativen Bulldoggen durchgesetzt. Das ist eben wie mit dem bereits erwähnten Tempotaschentuch.

Heute werden also viele alternative Bulldoggen als OEB bezeichnet, auch wenn es sich dabei eigentlich nicht um originale Leavitt Olde English Bulldoggen handelt.
Es wäre jedoch vermessen, diese Alternativen Bulldogs deswegen pauschal als schlechte Hunde zu bezeichnen!
Wir sind absolut davon überzeugt, das viele der alternativen Bulldoggen hervorragende Hunde sind. Viele Züchter dieser alternativen Bulldoggen sind sehr engagiert und achten sehr auf die Gesundheit ihrer Hunde. Es gibt die unterschiedlichsten Linien und Typen innerhalb dieser Alternativen - jeder Züchter hat seine individuelle Vorstellung vom perfekten Bulldog.

Eines ist jedoch vielen gemeinsam: Das Ziel ist ein gesunder Bulldog - beweglich, ausdauernd, freiatmend und mit ausgeglichener Anatomie.
Wir selbst finden, das diese Ziele in der gefestigten Rasse Leavitt Olde English Bulldogge -heute Leavitt Bulldog- bisher am besten verwirklicht wurden. Das schließt jedoch ausdrücklich nicht aus, das dies bei anderen Bulldoglinien nicht genauso verwirklicht werden kann oder verwirklicht wurde.

Unabhängig von den vielen unterschiedlichen als OEB bezeichneten Arten von Alternativen Bulldogs gibt es selbst bezüglich der originalen, ursprünglichen von David Leavitt begründeten Leavitt Olde English Bulldogge weltweit Verwirrungen. Um ein Stammbuch der neuen Rasse zu generieren und die einwandfreie Zuordnung zum Rasseursprung zu gewährleisten, wurde von David Leavitt die OEBA (Olde English Bulldogge Association) gegründet, vom Ursprung an wurde dort die Registrierung der originalen OEB geführt.
2001 wurde dann der heutige Olde English Bulldogge Kennel Club (kurz OEBKC) gegründet, dort wurde dann später das Registry der heute nicht mehr existenten OEBA fortgeführt.

Angesichts des aussichtslosen Kampfes gegen die Verwendung der Bezeichnung Olde English Bulldogge wurde im Jahr 2005 von David Leavitt und einem Teil der nach seinen Richtlinien züchtenden Gruppe von Züchtern beschlossen, künftig anstelle der Bezeichnung Olde English Bulldogge die Bezeichnung Leavitt Bulldog zu wählen. Letztlich war das nur konsequent. Wie schon erwähnt hatte sich im üblichen Sprachgebrauch die Bezeichnung OEB als Sammelbegriff für alle Olde Bulldoggen durchgesetzt - während gleichzeitig die ursprünglichen originalen Olde English Bulldogges vielfach als Leavitt's bezeichnet wurden.
Über diesen Wechsel des Rassenamens gab und gibt es viele unterschiedliche Meinungen. Ein Teil der seinerzeit im OEBKC organisierten Züchter wollte diesen Wechsel mitgehen, andere wollten das nicht. Am Ende stand die Gründung der Leavitt Bulldog Association (kurz LBA) als parallele Institution zum OEBKC. David Leavitt ist heute der Chairman der LBA.

Heute haben wir daher zwei ernstzunehmende Organisationen (beide aus den USA), die die von David Leavitt begründete Rasse betreuen und fortführen. Einerseits den OEBKC, der den Namen Olde English Bulldogge beibehält und andererseits die LBA, die den Namen Leavitt Bulldog bevorzugt. Wir selbst bevorzugen für die von David Leavitt kreierte Rasse die Bezeichnung Leavitt Bulldog, denn am Ende war es David Leavitt der die Rasse begründet hat. Es gibt weltweit eine Reihe von Züchtern, die sich entweder der einen oder der anderen Vereinigung zugehörig fühlen. Beide Verbände führen die Rasse nach dem gleichen von David Leavitt begründeten Standard.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü